Seebrücke Soli-Sause – United against borders

Datum | Zeit
18.01.2020 | 13:00 - 23:30

Veranstaltungsort
Hansa48
Hansastraße 48, Kiel


Liebe Freund*innen der politischen Bildung und guten Musik!

Nach wie vor sterben flüchtende Menschen auf dem Mittelmeer. Nach wie vor ist das Mittelmeer die tödlichste Grenze der Welt. Nach wie vor überbieten sich die europäischen Regierungen im Nichtstun. Immer noch sind es ausschließlich zivile Seenotretter*innen, die versuchen diese flüchtenden Menschen zu retten und in Sicherheit zu bringen. Weiterhin sind die zivile Seenotrettung und ihre Mitstreiter*innen auf Unterstützung angewiesen.

Das alles ist kein Grund zu feiern, aber ein guter Grund um Kraft zu tanken und weiterhin unsere Solidarität zu zeigen. Daher laden wir, die Seebrücke Kiel, euch herzlich zu unserer Soli-Sause “United against borders”, am 18. Januar 2020 mit Nachmittags- und Abendprogramm in der Hansa48 ein!

P R O G R A M M

Nachmittags:

13:00 – 18:00 Uhr – Workshop ‘’Was tun…? – bei rassistischen Polizeikontrollen für Nicht-Betroffene’’von & mit KOP Kiel (Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt Kiel)
Bitte meldet euch hierfür verbindlich an unter: workshop@seebruecke-kiel.de.

Hast du das auch schon einmal erlebt? Du beobachtest, wie die Polizei nicht-weiße Menschen im Zug oder am Bahnhof, im Park oder mitten in der Stadt kontrolliert. Du siehst wie Polizist*innen Menschen schlagen, fesseln und mitnehmen. Dir wird mulmig und du denkst, dass irgendetwas nicht stimmt und Rassismus eine Rolle spielt. Vielleicht gibt es einen Grund für die Kontrolle? Vielleicht gab es etwas, was Du nicht mitbekommen hast. Vielleicht ist es eine typische „racial profiling“-Situation.

Du möchtest eingreifen … aber wie? Du bist unsicher, ob und wie du in dieser Situation eingreifen kannst. Oder du hast Angst, was passieren kann, wenn du dich mit der Polizei anlegst: Schläge? Verhaftung? Anzeige gegen Dich?

Im Workshop „Was tun…? – bei rassistischen Polizeikontrollen für Nicht-Betroffene’’ von KOP Kiel wird das System rassistischer Polizeigewalt und der alltägliche Ausnahmezustand für die Betroffenen thematisiert. Ausgehend von ihren Perspektiven werden gemeinsam Schritte praktischer Solidarität entwickelt.

Wir bitten euch um eine verbindliche Anmeldung über folgende E-Mail-Adresse: workshop@seebruecke-kiel.de

Weitere Infos zur Arbeit:
http://kop-kiel.de/

Facebook-Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/1218382868550660/

14:00 – 15:30 – Vortrag „Aktuelle Situation in Libyen und die EU-Asylpolitik“ von Amnesty International Kiel

Wie leben die Menschen, die auf der Durchreise in Libyen sind? Warum sprechen wir immer wieder von der „sogenannten Küstenwache“? Wir werden ebenfalls Antworten darauf finden, warum Menschen der systematischen Folterpraxis in libyschen Lagern ausgesetzt sind, wie libysche Milizsysteme agieren und was Europa mit ihnen zu tun hat.

Die Situation der Menschen, die über die zentrale Mittelmeerroute fliehen, hat immer auch mit der Situation in Libyen zu tun. Oft sind die Rufe laut, die fliehenden Menschen zurück zum nächsten „sicheren Hafen“ zu bringen. Dass das aber niemals Libyen sein kann, wird der Vortrag von Amnesty International Kiel zeigen. Die zwei Referentinnen werden sich der aktuellen Situation im Bürgerkriegsland Libyen widmen und einen Bezug zur EU-Asylpolitik herstellen. Die asylrechtliche Situation auf EU-Ebene im Hinblick auf die Aufnahme von Geflüchteten aus Seenot in der EU wird ebenfalls Thema des Vortrags sein.

Wir freuen uns auf zahlreiche Interessent*innen!

Facebook-Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/779633569169766/

16:00 – 18:00 – Film „Die Mission der Lifeline“ und anschließende Diskussion

Sie wurden verklagt, beschossen und blockiert!
Wie eine Gruppe Dresdner, gegen viele Widerstände, ein Schiff ins Mittelmeer brachte, um Menschen
vor dem Ertrinken zu retten.

„Sie ist das neueste Symbol dafür, dass in Europas Flüchtlingspolitik
nichts mehr so ist, wie es mal war.“ (Tagesschau)

„Der Film ist ein zeitgeschichtliches Dokument, der zeigt wie Europa seine Menschlichkeit aufs Spiel setzt.“ (DOK.fest München)

Zwei Jahre hat Markus Weinberg den Dresdner Seenotrettungsverein Mission LIFELINE mit der Kamera begleitet. Von den Gründungstagen, der Suche nach einem Schiff, bis auf See vor die libysche Küste. Mit dem Ziel Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. In ihrer Heimatstadt Dresden musste die Crew der Mission Lifeline für diese Idee nicht nur Ermittlungen und Prozesse aushalten. Auch auf See, bei dem Versuch Leben zu retten, entwickelte sich ihr Vorhaben zunehmend zu einem Kampf um die europäische Idee.

Filmlänge: 1h10

Anschließend geben wir euch die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder/und zu diskutieren,

Filmtrailer:
https://www.facebook.com/ravirfilm/videos/2563366813692977

Facebook-Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/535325517072084/

18:20 – 18:40 – Vortrag von LA Cultura (Thema siehe Facebook-Veranstaltung)

Zwischendurch wird es eine Kaffeepause geben mit Kinderliedern & mehr von Liederlukas.de

Abends:

19:00 – Einlass für das Abendprogramm (Eintritt: 5,- bis 10,- Euro)

19:45 Uhr – Feuershow Shankari Claudia Zimmermann

20:15 Uhr – Finna
21:30 Uhr – Rapfugees
23:00 Uhr – SAFAR BAND

Wir freuen uns auf einen tollen Tag und Abend mit euch!